Nachrichten-Archiv
Zusammenfassend kann zum Thema Aufstieg von der Regionalliga in die dritte Liga folgendes gesagt werden: Anfang April wurden die drei Begegnungen ausgelost, die über die drei freien Plätze entscheiden. Wirklich aussagekräftig war diese Auslosung allerdings noch nicht, da noch nicht alle Vereine feststehen. Aus der Regionalliga Südwest können zwei Mannschaften um den Aufstieg spielen. Der 1. FC Saarbrücken steht schon als erster fest. Im Osten kann Energie Cottbus bereits die Meisterschaft feiern. Der TSV 1860 München ist ein weiteres Beispiel von Mannschaften, die vermutlich die große Chance erhalten. Der Modus muss zwingend verändert werden, wenn Fairness bestehen soll. Eine Besonderheit besteht bei der zweiten Mannschaft des Hamburger SV, die große Chancen hat, Meister in der Regionalliga Nord zu werden. Kurz vor Ende der Bundesligasaison spricht viel dafür, dass die erste Mannschaft aus der Bundesliga absteigt. Es gibt eine offizielle Regel, nach der zwischen der ersten Mannschaft und der zweiten Mannschaft zwei Spielklassen Abstand bestehen müssen. Das würde bedeuten, dass das U23 Team nicht in die dritte Liga aufsteigen darf. In diesem Falle bekommt der Zweite aus der Spielklasse die Chance auf die zwei Spiele. Diese stehen am 24. Mai und am 27. Mai an. Gespielt wird in einem Hinspiel und in einem Rückspiel. Und zwar nach einem Modus, wie man ihn aus dem Europapokal kennt. Die Tore aus den beiden Begegnungen werden miteinander aufgerechnet, wobei Auswärtstore doppelt zählen. Am Ende gibt es drei Aufsteiger in die dritte Liga. Wettanbieter bzw. Buchmacher sind über den Verlauf bis zu den Aufstiegsspielen etwas unterschiedlicher Meinung. (weiterlesen)
Im Vereinsfußball steht aktuell die Champions League besonders im Fokus. Es stellt sich die Frage, ob Bayern München das erste Mal seit dem Jahr 2013 den Titel erringen kann. Im Viertelfinale ist der Gegner FC Sevilla aus Spanien zu schlagen. Doch es sind auch noch Juventus Turin, Real Madrid, der FC Barcelona, der AS Rom, der FC Liverpool und Manchester City im Wettbewerb. Die Termine für das Viertelfinale sind der 3. und der 4. April für das Hinspiel und der 10. und 11. April für das Rückspiel. Die Hinspiele im Halbfinale sind für den 24. April und für den 25. April geplant. Am 1. Mai und am 2. Mai stehen die Rückspiele an. Der Termin für das Finale in Kiew ist der 26. Mai 2018. Das sind alles wichtige Daten für Wetten auf diese Spiele. Gesetzt werden kann aber bereits deutlich im Voraus.
Dies gilt selbstverständlich ebenfalls für die Europa League. Bzgl. Wetten steht diese in Deutschland aktuell noch besonders im Fokus, da RB Leipzig es bis in das Viertelfinale geschafft hat. Das ist umso bemerkenswerter, da die Sachsen das erste Mal überhaupt international aktiv sind. In der Champions League konnten sie leider nicht überzeugen. Dass dies nichts bedeuten muss, zeigte sich in diesem etwas leichter zu spielenden Wettbewerb. Nachdem das Achtelfinale gegen Zenit St. Petersburg überstanden wurde, steht nun das Viertelfinale auf dem Spielplan. Gegen Olympique Marseille geht es im Hinspiel am Donnerstag den 5. April. Der Anpfiff erfolgt um 21:05 Uhr. Dies geschieht auch im Rückspiel am 12. April. Wird das Halbfinale erreicht, müssen die Leipziger am 26. April zum Hinspiel antreten. Das Rückspiel ist für den 3. Mai terminiert. Das Finale wird dieses Jahr in Frankreich gespielt, an einem Mittwoch. Das genaue Datum ist der 16. Mai. Spielort ist das Stade de Lyon in Lyon. Bei den Buchmachern ist RB zwar nicht der Top-Favorit. Trotzden wird den Leipzigern einiges zugetraut. (weiterlesen) Was Wetten angeht, ist das aktuelle Fußballgeschehen ist auf vielen Ebenen interessant. In der Bundesliga ist der Meistertitel zwar quasi vergeben, aber der Kampf um den Champions-League-Plätze ist genauso spannend wie der Abstiegskampf. Die Dominanz der Bayern ist ein großes Thema unter Fußballexperten und Fußballfans. Viele fragen sich, ob der FC Bayern in den nächsten Jahren überhaupt bezwungen werden kann. Trotz der Bayern-Diskussionen gibt es ein noch heißeres Thema in der Fußball-Bundesliga: den Videobeweis. Seit der Einführung des Videoassistenten gibt es ein jedem Spieltag hitzige Debatten darüber, ob der Videobeweis richtig eingesetzt wird. Auch wenn der überwiegende Teil der Experten und Fans den Videobeweis befürwortet, hakt es in der praktischen Umsetzung noch an einigen Stellen. Es wird spannend sein zu sehen, wie der Videoassistent in den nächsten Monaten weiterentwickelt wird. Warscheinlich wird der Videoassistent auch bei der Weltmeisterschaft 2018 eingesetzt.
Für Fußballfans weltweit ist die Weltmeisterschaft im Jahr 2018 in Russland ohne Zweifel das wichtigste Ereignis. Die deutschen Fußballfans dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf eine Titelverteidigung machen. Genauso wie 2014 gehört die deutsche Nationalmannschaft auch 2018 zu den Top-Favoriten. Die Qualität des Teams wird auch daran deutlich, dass Bundestrainer Jogi Löw diverse Härtefälle haben wird. Insbesondere im Mittelfeld sind die Plätze heiß umkämpft. Es wäre problemlos möglich, zwei starke Mannschaften zur WM 2018 zu schicken. Das ist beim Gewinn des FIFA Confederations Cup im Jahr 2017 deutlich geworden. Auch im Amateurbereich ist einiges los. Der Übergang von der Regionalliga zur 3. Liga ist provisorisch neu geregelt worden und in naher Zukunft soll eine komplette Neuordnung erfolgen. Das aktuelle Fußballgeschehen ist und bleibt spannend. Für Sportwetten-Fans in Deutschland das aktuelle Fußballgeschehen nach wie vor die Basis für die spannendsten Wetten. (weiterlesen)
Poker ist weltweit beliebt. Das wird jährlich bei der World Series of Poker in Las Vegas deutlich. Auch nach dem großen Pokerboom gibt es zahlreiche Pokerspieler, die zu den Poker-Weltmeisterschaften extra in die USA reisen. Im Jahr 2017 gab es viele spannende Events bei der WSOP. Die größte Medien-Aufmerksamkeit zieht traditionell der Main Event auf sich, denn bei diesem Hauptturnier gibt es die größte Teilnehmerzahl und die größte Gewinnsumme. Aber darüber hinaus gab es noch viele weitere Turniere. Insgesamt konnten die Teilnehmer bei der WSOP 74 Bracelets gewinnen. Diese mittlerweile berühmten Armbänder werden anstelle eines Pokals für den Turniersieg vergeben. Mittlerweile hat die WSOP eine große Tradition und wird weltweit medial begleitet. Die großen Pokerprofis sind Stars, die zum Teil mit Werbeverträgen mehr verdienen als am Pokertisch.
Bei der WSOP 2017 feierte Chris Ferguson, einer der besten Turnierspieler aller Zeiten, ein fulminantes Comeback. Als „Player of the Year“ wurde mit Chris „Jesus“ Ferguson ein Spieler ausgezeichnet, der in der Szene alles andere als beliebt ist. Chris Ferguson war am Full-Tilt-Crash beteiligt und ist aufgrund seines Verhaltens danach in der Pokerszene in Ungnade gefallen. Aber jeder große Sport braucht auch einen Bad Boy und der harmlos aussehenden Chris Ferguson wird diese Rolle nun zumindest eine Weile lang ausfüllen. Die World Series of Poker ist für echte Pokerspieler ein Muss. Auch reine Online-Spieler sollten sich überlegen, irgendwann einmal an diesem Turnier teilzunehmen. Die nächste Chance gibt es bei der WSOP 2018. Bis dahin bleibt viel Zeit, um online Poker zu spielen und wichtige Erfahrungen zusammen. (weiterlesen)